1.8.8 Online Self-Check-In

Wie richte ich Self-Check-Ins in Patientenbenachrichtigungen ein?





Um die Schlange vor Ihrer Anmeldung zu verkleinern und den Patienten aktiv am Behandlungsprozess beteiligen zu können, können Sie den Self-Check-In nutzen. Mit unserem Self-Check-In ist es möglich, dass sich Patienten selbständig über ihr Smartphone bei Ihnen in der Institution anmelden und direkt in das Wartezimmer gehen können. Der Patient wird automatisch auf die Warteliste in Ihrem samedi-Kalender gesetzt.

Um den Self-Check-In einzurichten, wechseln Sie in die Einstellungen und wechseln auf den Reiter Patienten.

Dort klicken Sie auf die Nachrichtenvorlagen und wählen die gewünschte Vorlage aus. Die Implementierung des Check-In Links empfehlen wir im Template zur Terminerinnerung zu hinterlegen. Versenden Sie unterschiedliche Nachrichtentypen dann müssen Sie jede einzelne Vorlage abändern.

Gehen Sie nun in das Textfeld der Vorlage und ergänzen Sie einen kurzen Satz bezüglich des Self-Check-Ins. Im Anschluss wechseln Sie zum Drop-Down-Menü Termin und wählen die Funktion Self-Check-In Link aus. Der Link wird daraufhin an der zuvor ausgewählten Stelle eingefügt. Im Anschluss klicken Sie noch auf Speichern um die Änderungen zu übernehmen.

 

 

Die Patientensicht sehen Sie zu Beginn im Video. Der Patient erhält bei Terminbuchung oder -erinnerung eine E-Mail und/oder SMS und kann sich mit dem neu eingefügten Link, zum Zeitpunkt des Termins, online in Ihr Wartezimmer einchecken.

Wichtig:

Um sich erfolgreich einzuchecken, muss sich der Patient in der Nähe der Institution (ca. 150m) aufhalten und die GPS-Funktion an seinem Smartphone aktivieren. Weiterhin ist zu beachten, dass sich der Patient lediglich eine Stunde vor Terminbeginn frühestens einchecken kann.

Nach erfolgreichem Check-In, wird dem Patienten folgende Meldung angezeigt:



Gleichzeitig wird in Ihrem samedi Kalender das Wartezimmer-Symbol am Termin automatisch gesetzt und der Patient kann ins entsprechende Wartezimmer gelangen.


Voraussichtliche Wartezeit

 

Für eine detailliertere Beschreibung, wird auf Punkt 2.1.2.1 Voraussichtliche Wartezeit verwiesen

a) Aus Sicht der Insitution

Nach erfolgreichem Self-Check-In durch den Patienten kann eine Schätzung der verbleibenden Wartezeit erfolgen. Diese basiert unter anderem auf den vorher stattfindenden Terminen. 

Infolgedessen wird der Patient im Kalender mit dem Status "Im Wartezimmer" markiert und bekommt die Aufforderung sich in das Wartezimmer zu begeben.

Um nun die voraussichtliche Wartezeit anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:

1) Öffnen Sie die Warteliste (Einbuchung durch samedi notwendig)

2) Editieren Sie die Spalten 

3) Wählen Sie "Voraussichtliche Wartezeit" an

4) Nun sehen Sie die voraussichtliche Wartezeit

 

b) Aus Sicht des Patienten

Wie bereits weiter oben dargestellt, erfolgt aus Patientensicht zuerst der Self-Check-In durch den Patienten. Einen entsprechenden Link findet dieser beispielsweise in der Terminbestätigungs- oder Erinnerungsemail.

Nach dem Check-In wird der Patient aufgefordert im Wartezimmer Platz zu nehmen. Ist der Patient dann nicht zu früh in der Praxis (länger als eine halbe Stunde vor offiziellem Terminbeginn), so kann die aktuelle, voraussichtliche Wartezeit angezeigt werden.